REMOTE POWER CONTROL - DIREKTVERMARKTUNG

Einfacher Wechsel von der EEG Festvergütung in das Marktprämienmodell durch Ergänzung Ihres Monitoringsystems

Funktionsweise

Mit dem Inkrafttreten des novellierten EEG 2014 zum 01.08.2014 erfolgte die Einführung der verpflichtenden Direktvermarktung für alle Neuanlagen ab einer installierten Leistung von 500 kW. Dies gilt ab dem 01.01.2016 auch für alle neu errichteten Photovoltaikanlagen ab einer installierten Leistung von 100 kW.

Für die Kommunikation zwischen Direktvermarkter und fernsteuerbarer Photovoltaikanlage wurde im WEB’log und blue’Log eine Schnittstelle implementiert. Die Voraussetzung, den Solarstrom nach dem Marktprämienmodell durch einen Direktvermarkter an der Strombörse zu vertreiben, ist somit in einem Gerät vereint.

Die Direktvermarkterschnittstelle ermöglicht unter Berücksichtigung des Netzbetreiber-Einspeisemanagements sowohl die Umsetzung von Befehlen zur Wirkleistungsreduzierung der PV-Anlage als auch die Rückmeldung der aktuellen Einspeiseleistung an den Direktvermarkter. Mittels VPN-Verschlüsselung wird für die sichere Datenübertragung zwischen PV-Monitoringsystem und Direktvermarkter eine geschützte Verbindung aufgebaut.


Ihr Nutzen

  • Einfache Umstellung auf Direktvermarktung durch Nutzung vorhandener Schnittstellen
  • Einspeisemanagement und Direktvermarktung kombiniert in einem Gerät
  • Nutzung sämtlicher Vorteile des meteocontrol Anlagenmonitoring
  • Abruf zusätzlicher Anlagendaten
  • Kompatibel zu vielen Anbietern von Direktvermarktung
  • Geschützte Datenübertragung via VPN-Verschlüsselung
  • Visualisierung und Alarmierung im Portal safer’Sun Professional und VCOM

Remote power control - Direktvermarkterschnittstelle

Es stehen Lizenzen für verschiedene Anlagengrößen zur Verfügung, sodass Sie die passende Lizenz entsprechend Ihren Bedürfnissen wählen können.



Artikelnummern
428.099 Lizenz Direktvermarkterschnittstelle für Anlagen bis 500 kWp
(WEB’log)
428.100 Lizenz Direktvermarkterschnittstelle für Anlagen bis 1 MWp
(WEB’log)
428.101 Lizenz Direktvermarkterschnittstelle für Anlagen bis 2 MWp
(WEB’log)
428.102 Lizenz Direktvermarkterschnittstelle für Anlagen bis 5 MWp
(WEB’log)
428.103 Lizenz Direktvermarkterschnittstelle für Anlagen bis 10 MWp
(WEB’log)
428.104 Lizenz Direktvermarkterschnittstelle für Anlagen bis 20 MWp
(WEB’log)
428.105 Lizenz Direktvermarkterschnittstelle für Anlagen größer 20 MWp
(WEB’log)
557.100 Lizenz Remote Power Control X-Serie bis 500 kWp
557.101 Lizenz Remote Power Control X-Serie bis 1 MWp
557.102 Lizenz Remote Power Control X-Serie bis 2 MWp
557.105 Lizenz Remote Power Control X-Serie bis 5 MWp
557.110 Lizenz Remote Power Control X-Serie bis 10 MWp
557.120 Lizenz Remote Power Control X-Serie bis 20 MWp
557.121 Lizenz Remote Power Control X-Serie größer 20 MWp

VPN-Router

Für den Aufbau des VPN-Tunnels können folgende VPN-Router über meteocontrol bezogen werden:


Artikelnummern
422.407 Mobilfunkrouter MoRoS HSPA 2.1 PRO
422.416 2 Port VPN Ethernet Router EBW-E100 1.0

VPN-Routerkonfiguration

meteocontrol nimmt die Konfiguration des VPN-Routers passend für das jeweils eingesetzte Direktvermarktungssystem vor


Artikelnummern
426.024 Routerkonfiguration energy & meteo systems für Direktvermarkterschnittstelle
426.025 Routerkonfiguration Enertrag für Direktvermarkterschnittstelle
422.026 Routerkonfiguration Next Kraftwerke für Direktvermarkterschnittstelle

Kompatible Direktvermarkter